14. Kolloquium Prozessanalytik

Stabilität von und durch PAT Lösungen - vom Sensor über die Methode zum Prozess-

03. - 05. Dezember 2018, Hannover

Abstracteinreichung

Einreichungsfrist für Vorträge: 15.07.2018, verlängert bis 01.08.2018
Einreichungsfrist für Posterbeiträge: 
15.07.2018, verlängert bis 30.09.2018
Einreichungsfrist für Last-Minute-Poster: 
30.10.2018 (keine Garantie der Aufnahme von Last-Minute-Postern im Tagungsband)

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen zu folgenden Sessions und exemplarischen Themen:

Session PAT Lösungen für die Sensorstabilität

exemplarische Themen:

  • Vom Labor in den Prozess: Herausforderungen und Lösungen für die Sensorik
  • Prozessankopplung: wie kommt der Sensor in den Prozess?
  • Schnelle Probennahme vs. Inline-Sensorik?
  • Prozesssensoren für den kontinuierlichen Einsatz
  • Automatische Selbstüberwachung und Rekalibrierung von Prozesssensoren
  • Automatische Reinigungssysteme
  • Kontroll- und Wartungskonzepte für Prozesssensoren
  • Prozesssensoren für Sicherheitsanwendungen
  • Vernetzung von Prozesssensoren

Session PAT Lösungen für die Methodenstabilität

exemplarische Themen:

  • Auswahl, Entwicklung und Optimierung von Methoden in der Prozessanalytik
  • Möglichkeiten zur Erfassung bzw. Überprüfung von Validierungskenngrößen
  • Wahl der richtigen Analysenmessstelle und automatische Probenahme im Batch- und Konti-Betrieb
  • Probenkonditionierung und Probenaufbereitung von gasförmigen, flüssigen und festen Proben
  • Erfassung der Stabilität sowie das dynamische Verhalten des Geräts und die Einflusseffekte von Prozessumgebung und Produkt.
  • Analyse von Prozessmessdaten und Softsensor-Modellbildung sowie deren Verwendung für eine robuste Prozesskontrolle

Session PAT Lösungen für die Prozessstabilität

exemplarische Themen:

  • PAT Strategien zur Erzeugung von Prozessverständnis
  • Abbild des Prozessverständnisses durch zeitaufgelöste PAT Lösungen und Prozessmodelle
  • Implementation von PAT Lösungen im Echtzeitkontext inklusive von modell-basierten prädiktiven Regelungen als Basis für multiparametrische Prozesskontrolle
  • Prädiktive PAT Lösungen und integrierte Prozessmodelle entlang der Prozesswertschöpfungskette für die Produktfreigabe in Echtzeit


Die Richtlinien zur Erstellung eines Abstracts sowie ein Musterabstract finden unter dem Button "zur Abstracteinreichung".

Es werden keine Überarbeitungen oder Korrekturen vom wissenschaftlichen Komitee vorgenommen.

Nach Abschließung der Einreichung erhalten Sie eine E-Mail mit einer Referenz-Nummer. Nach Entscheid des wissenschaftlichen Komitees informieren wir Sie, ob Ihr Beitrag angenommen wurde.

Das wissenschaftlich Komitee behält sich vor, ob Ihr Beitrag angenommen wird oder in ein Poster oder Vortrag umgewidmet wird.