Palmöl in der Kritik

Eine Bestandsaufnahme

17.-18. Juni 2019, Rocket Tower, Berlin

Palmöl in der Kritik

Eine Bestandsaufnahme

Picture: RSOP



Palmöl!

Palmöl?

Palmöl …


… von den Engländern aus ihren Kolonien in Afrika nach Asien gebracht, dort mit großen Startschwierigkeiten mühsam in Gang gekommen, heute das mengenmäßig wichtigste Pflanzenöl der Welt und ein großer öffentlicher „Aufreger“.


Kann die Welt ohne Palmöl? Ist es die viel gescholtene Lebensmittelindustrie, deretwegen Regenwald gerodet wird? Wer ist außer der Lebensmittelindustrie noch davon abhängig? Warum brauchen wir es so nötig? Könnten wir – zumindest teilweise – darauf verzichten? Wie sieht Palmöl im Vergleich mit anderen Pflanzenölen aus? Warum sind bestimmte Gruppen so vehement dagegen?

Was ist der Runde Tisch und funktioniert er? Sehen wir das gesamte Bild oder nur die Ausschnitte, die wir sehen sollen? Was bedeutet Palmöl für die Herkunftsländer?


Diese Fragen werden heute nur selten alle in einen großen Zusammenhang gestellt und gemeinsam diskutiert. Die Debatte darüber ist mit Emotionen, Kampagnen Reaktionen und Gegenreaktionen überfrachtet und wird entsprechend unsachlich geführt. So entsteht nie ein Gesamtbild, so werden die Fakten überdeckt.


Was aber sind diese Fakten?

Die Deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft sieht es als ihre Aufgabe, der Öffentlichkeit zu Themen, die ihr Fachgebiet betreffen, eine neutrale Plattform zu bieten, die es erlaubt alle unterschiedlichen Meinungen und alle gegenteiligen Ziele in einer Diskussion zu vereinen und an den Fakten zu messen.
So können Sie sich ein unvoreingenommenes Bild machen, wie die Argumente sind, was es an Für und Wider zu sagen gibt.

Das Symposium hilft Ihnen, zu erkennen, was die Fakten sind. Es wird Ihnen eine neue Sicht auf das große Thema Palmöl eröffnen, eine Sicht, die Basis für Ihr weiteres Verständnis und Handeln sein wird.



           

Prof Michael Bockisch        Dr. Klaus Schurz
DGF                                    DGF